FASHIONMAKERY – die neue Plattform für Mode und Gestaltung

31 Aug FASHIONMAKERY – die neue Plattform für Mode und Gestaltung

Vor kurzem ist die FASHIONMAKERY gestartet – eine visuell sehr ansprechende, spannende Plattform für Mode und Gestaltung. Was wir besonders spannend finden: Neben selbst erstellten Design-Tipps, DIY-Tutorials und Branchennachrichten finden auf der Plattform auch andere Inhalte statt. Die Macher suchen das Internet nach den schönsten Perlen ab, denen auf der FASHIONMAKERY ein zusätzliches Publikum verschafft wird. Technisch läuft diese Kuratierung über unseren Content Captain ab.

Wir haben uns sehr gefreut, dass uns Ramona Atanda-Wulf die Hintergründe zu diesem Projekt erläutert hat.

Atanda-Wulf

1. Was ist die FASHIONMAKERY und was machst du dabei?

FASHIONMAKERY.COM ist eine qualitative Plattform für alle Modeinteressierten und DIY-Fans. Wir entwickeln Schnitte in verschiedenen Schwierigkeitsstufen, zeigen wie Mode individuell verändert werden kann und liefern das nötige Zubehör.
Als Fashion Director bin ich neben den textlichen Beiträgen immer auf der Suche nach neuen Looks & Trends, um dann mit unserem Team neue Schnitte, Accessoires und Tutorials entwickeln zu können.

2. Warum habt ihr die FASHIONMAKERY gestartet? Wie seid ihr auf die Idee gekommen, eine Plattform für Mode und Gestaltung zu bauen?

Es gibt ganz tolle Angebote in der DIY-Szene, aber wir wollten etwas mit dem entsprechenden background machen. Zum Portfolio unserer Gesellschafter gehören Marken wie die AMD Akademie Mode & Design, das Schnittsystem Müller und Sohn und die Deutsche Bekleidungsakademie (gegründet 1891). Mit FASHIONMAKERY.COM vereinen wir das Wissen dieser Marken zu einer digitalen Plattform.

3. Für wen als Nutzer ist die FASHIONMAKERY besonders interessant?

Für Designer und Design-Interessierte, DIY-Liebhaber sowie alle interessierten kids und teens. Durch unsere verschiedenen Schwierigkeitsstufen sprechen wir eine breite Zielgruppe an.

4. Teil eures Konzepts ist die Einbindung von Bloggern? Welche Vorteile entstehen dadurch den Bloggern und was versprecht ihr euch davon?

Wir erweitern damit auf beiden Seiten das qualitative Netzwerk und hoffen auf einen Austausch auf professionellem Niveau. Natürlich versprechen wir uns gerade zum Start eine höhere Reichweite und Bekanntmachung unserer Seite durch die Kooperation mit den Bloggern. Unsere Partner erwartet spezifisches Fach Know-how.

5. Die schönste Modeplattform hilft nix, wenn sie keiner findet. Wie möchtet ihr die Plattform bekannt machen?

Neben diesem Interview mithilfe der sozialen Medien, in denen wir täglich posten. Wir haben großes Glück, den Ebner Verlag als Partner zu haben, der seit Jahren die Digitalstrategie verfolgt. Dadurch greifen wir auf modernste Analyse-Tools zu. Dazu kommt der aktive Austausch mit den Studierenden der AMD Akademie Mode & Design in Form von Workshops und Summercamps.

6. Lass uns zum Ende gemeinsam träumen: In zwei Jahren ist die FASHIONMAKERY…

Deutschlands professionellste Plattform zum Thema Mode & Design selber gestalten. Wir haben tolle Schnitte & Produkte entwickelt und sind vielleicht auch schon im Ausland bekannt.
Außerdem geben wir Hilfestellung zum Thema Typ- und Figurberatung und helfen den eigenen Stil weiter zu entwickeln.

Ein großes Dankeschön an für die gute Zusammenarbeit! Wir wünschen weiterhin viel Erfolg und sind uns auch sicher, dass die Realität die Träume einholt! Die Plattform ist einfach zu schön 🙂

Share on FacebookTweet about this on TwitterPin on PinterestShare on Google+

Moritz Orendt

Meine Segelerfahrungen beschränken sich bisher auf ein paar Versuche auf dem Starnberger See und auf eine Woche Ostsee mit 16. Umso mehr freue ich mich, mit dem Content Captain einen echten Kapitän aus der Taufe gehoben zu haben.
No Comments

Post A Comment

Zeit sparen bei der Content Curation

Von uns bekommst du eine kostenlose Checkliste und einen Newsletter mit regelmäßigen Tipps