Der Content Captain kommt frisch aus der Werft und hat euch ein neues Schiff mitgebracht

Content Captain

15 Feb Der Content Captain kommt frisch aus der Werft und hat euch ein neues Schiff mitgebracht

Während der letzten Monate haben wir den Content Captain überarbeitet, damit euch der Content Captain folgende Fragen besser beantworten kann:

  • Was passiert in meiner Branche?
  • Was soll ich auf Social Media und meiner Website veröffentlichen?
  • Wie verfasse ich schnell relevante Inhalte?

 

Dafür haben wir das Design entschlakt (statt drei nur noch zwei Spalten) und an 2016 angepasst, bekannte Usability-Stolpersteine beseitigt und schmerzlich vermisste Features hinzugefügt. Im Einzelnen könnt ihr euch auf folgende Änderungen freuen:

Komplett neu gestaltete Inspirationsspalte

In der bisherigen Version sind die einzelnen Artikel eines Themas erst nach einem Klick durch ein „Akkordeon“ ausgefahren und haben sich dann schnell wieder zugeklappt. Schon die umständliche Beschreibung zeigt: Das war nicht das Gelbe vom Ei.

Jetzt haben wir uns an gängigen Feedreadern orientiert und bieten mit einer Navigationsliste Orientierung. Außerdem haben wir neben der Sortierung nach Social Media Signals auch eine Suche nach einzelnen Keywords implementiert.

Monitoring von mehr Formaten

Bisher konntet ihr Änderungen auf andere Websiten beobachten. Ab jetzt könnt ihr auch Twitter-Accounts, Facebook-Seiten und Youtube-Kanäle im Content Captain verfolgen.

Merkliste

Ihr entdeckt einen neuen Beitrag im Content Captain – habt aber gerade nicht die Zeit oder die Inspiration daraus einen Beitrag zu basteln? In der neuen Version ist das kein Ärgernis mehr: Den Beitrag einfach auf die Merkliste setzen und später posten.

Neue Anordnung in der Veröffentlichen-Spalte

Wenn ihr viele Veröffentlichungskanäle verwaltet habt, wurde es schnell unübersichtlich. Darum haben wir jetzt die Kanäle gruppiert.

Beiträge auf dem eigenen Blog auf verschiedene Arten kuratieren

Statt nur als Teaser könnt ihr ab heute Artikel auch als simplen Link, als Snippet oder komplett auf eurer Website einbetten. Tweets und Facebookposts werden automatisch eingebettet.

Blogbeiträge direkt im Content Captain verfassen

Die im Content Captain kuratierten Beiträge müsst ihr jetzt nicht mehr in eurem CMS bearbeiten, sondern könnt sie direkt in unserem Tool mit einem an Medium orientierten Editor kommentieren.

Verlauf weniger prominent

Die Übersicht über schon geplante und veröffentlichte Beiträge hat im Content Captain bisher zu viel Platz eingenommen – dafür, dass sie eher wenig genutzt wird. Darum haben wir sie in ein extra Tab gesteckt.

Wir finden die neue Version ist eine echte Verbesserung – wäre ja schlimm wenn nicht. Aber natürlich gibt es immer etwas zu optimieren.

Wir freuen uns, wenn ihr die neue Version schon jetzt ausprobiert und uns helft, den Content Captain für euch noch besser zu machen.

Deswegen laden wir euch herzlich zum Betatest ein: http://contentcaptain.de/beta/
Die kostenfreie Version hatten wir abgeschafft – aber natürlich ist der Beta-Test frei. Und wenn ihr als Beta-Tester beim Launch dabei seid, versprechen wir euch einen lebenslangen Rabatt von 50% auf euren Tarif!

Wir werden mit dem neuen Release Anfang März zusätzliche Preisoptionen bieten!

Volle Fahrt voraus!

Ahoi vom Captain!

Moritz Orendt

Meine Segelerfahrungen beschränken sich bisher auf ein paar Versuche auf dem Starnberger See und auf eine Woche Ostsee mit 16. Umso mehr freue ich mich, mit dem Content Captain einen echten Kapitän aus der Taufe gehoben zu haben.
No Comments

Post A Comment

Zeit sparen bei der Content Curation

Von uns bekommst du eine kostenlose Checkliste und einen Newsletter mit regelmäßigen Tipps